Logo klein

Öffnungszeiten:
Di - Sa: 10:00 bis 02:00
(außer Feiertags)

 Vogelweiderstraße 28
 Sterneckstraße 33
+43 (0) 662 265514

Wir müssen leider draußen bleiben!

Kennen Sie das Schild mit dem Hund an der Leine noch, das früher an so manchem Lebensmittelgeschäft hing? "Wir müssen leider draußen bleiben" gilt auch für Raucher im Fuxn. 

Ja, wir Raucher, sind schon die Opfer der Nation. Wir zahlen nicht nur ohne Murren die Tabaksteuer und entlasten die Rentenkassen durch frühzeitigeres Ableben. Wir werden dafür auch noch verbal geschlagen und gesetzlich gedemütigt. Aber sehen wir es einmal positiv: Wer rauchender Fuxn-Gast ist, kommt häufiger an die frische Luft und hat immer einen Platz an der Sonne. Und wenn die mal nicht scheint, dann haben wir wenigstens ein Dach über dem Kopf. 

 

Passt ein Rauchverbot zu einer echten Volkswirtschaft? 

Nun ja, wenn die Beisl-Atmosphäre mit der Mischung aus kaltem Rauch und Bierdunst nostalgisch verklärt, der wird sich so fühlen wie ein Kanalarbeiter, der in der Parfum- und Lavendelhauptstadt Grasse Urlaub macht. Aber letztlich geht es nicht um Ausgrenzung, sondern um den Schutz der Nichtraucher vor gesundheitlichen und olfaktorischen Angriffen. Die Freiheit des Cowboys hört eben dort auf, wo die Freiheit des Normalos beginnt. Wenn Sie sich jetzt beschweren wollen, dann tun Sie das nicht beim Fuxn Wirt, sondern bei der EU-Kommission, die uns das alles eingebrockt hat. 

Und außerdem gibt es noch Schnupftabak, dessen volkstümlicher Genuss im Fuxn natürlich weiterhin willkommen.