Logo klein

Öffnungszeiten:
Di - Sa: 10:00 bis 02:00
(außer Feiertags)

 Vogelweiderstraße 28
 Sterneckstraße 33
+43 (0) 662 265514

Bitteschön:
Die Karte

Eines der bekanntesten belgischen Starkbiere wird Duvel (Teufel) genannt, weil es unwider­stehlich und teuflisch gut schmeckt. Ein wahres Meisterwerk von Braumeister Albert Moortgat, der 1918 den „Duvel“ erweckte. Der Duft des blonden Ales, mit einer 2-3-monatigen Nachreifung, erinnert an Äpfel und Birnen. Der charakteristische Geschmack zeichnet sich durch die seidige Kohlensäure und eine ausgeprägte Bitterkeit aus.

Stil: Belgisches Starkbier

8,5 % vol. Alk.

Fl. 0,33l

5.80

Ein dreifach vergorenes sogenanntes Triple kommt aus der Brauerei Abbaye du Cateau in Le Cateau-Cambrésis einer kleinen Gemeinde im Norden Frankreichs. Das streng gehütete Braugeheimnis bei dem zwei verschiedene Hefen eingesetzt werden ist einzigartig und wird in einer traditionellen Ton-Flasche nachvergoren. Goldmedaille beim “Concours agricole de Paris” 2oo8.

Stil: Französisches Kloster-Triple

8,3 % vol. Alk.

Fl. 0,5l

13.80

Ein Single Hop Pale Ale nach amerikanischem Stil, das ausschließlich mit dem jungen Hopfen Mandarina Bavaria gebraut wurde. Es zeichnet sich durch eine helle Kupferfarbe und eine standhafte Schaumkrone aus und durch Geruchsaromen, die an Zitrus, Orange und Mandarine erinnern. Die Malznoten ergänzen sich perfekt mit der Hopfenaromatik von reifen Zitrusfrüchten, um dann ein lang anhaltendes fruchtiges, leicht bitte­res Finish hinzulegen, das lange im Gedächtnis bleibt.

Stil: Single Hop Pale Ale

10,5 % vol. Alk.

Fl. 0,33l

4.50

Eine bronzene Farbe und eine feinporige und üppige Schaumkrone zeichnen diesen belgischen Durstlöscher aus. Nach einem fruchtigen Honigduft zeigt sich im Antrunk eine leichte Herbe, die an Citrusfrüchte und Himbeere erinnert mit Honig- und Karamellnoten im Hintergrund. Die Rezenz des Bieres passt perfekt. Der Abgang ist moderat trocken und hält lange nach. Ein tolles Ale, das auch auf den zweiten und dritten Schluck schmeckt.

Stil: Belgisches Ale

6,8 % vol. Alk.

Fl. 0,33l

5.80

3 Monts, benannt nach drei Hügeln in Flandern, wird gebraut im Nordosten Frank­reichs. Ein sogenanntes „Bière de Garde“, eine seltene französische Bierspezialität im Stil eines leicht goldenen, obergärigen Ale. Es wird reinsortiger flämischer Hopfen verwendet, der die Balance zwischen fruchtigen Malz­aromen und bitteren Noten perfekt kombiniert. Cremig wie ein Märzen und hopfig wie ein Pilsener.

Stil: Französisches Starkbier

8,5 % vol. Alk.

Fl. 0,75l

9.50

Die schottische Brauerei wurde 2oo7 mit dem Slogan „Das englische Bier ist krank, und wir sind der Doktor“ gegründet. Also ein klares Bekenntnis zur handwerklichen Braukunst. Ausgewählte Hopfen- und Malzsorten machen Brewdog 5 A.M. Saint zu einem süffigen und herrlichen Red Ale. In der Nase exotische und fruchtige Aromen, im Geschmack ausgewogen und samtig überwiegt im Abgang eine stark gehopfte Note mit einem trockenen Ende. 

Stil: Schottisches Red Ale

5,0 % vol. Alk.

Fl. 0,33l

6.80

Ein Schwergewicht! Es harmonisiert eine Unzahl an Geschmackseindrücken. Würzig, mit Noten von Beeren wie Jochelbeere und rote Stachelbeere, unterstützt von Nelken und Muskat, was mit aufkommender Bitterkeit einhergeht. Sehr kräftig und reichhaltig. Im Abgang dominiert eine gewisse Schärfe und Bittere, das Bier wird trockener.
Obwohl man den Alkohol nur wenig schmeckt, steigt er schnell zu Kopf. Vorsichtig genießen!

Stil: Belgisches Trappistenbier

9,0 % vol. Alk.

Fl. 0,75l

15.80

Die edle Seidenpapierverpackung und ein echter Sektkorken unterstreichen die Hochwertigkeit dieses Fruchtbieres. Der Duft von fruchtigsäuerlichen Kirschen dieses rotbraunen Spezialbieres lässt einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Es prickelt sehr angenehm, während das starke Kirschfruchtaroma im Vordergrund steht. Säuerlich und erfrischend ist dieses edle Fruchtbier, trotz zarter Frucht­süße eher trocken und im Abgang mit einer Nuance Mandelbitterkeit.

Stil: Belgisches Fruchtbier

6,0 % vol. Alk.

Fl. 0,375l

9.50

Das obergärige Quadrupel Ale ist ein Trappistenbier wie es im Buche steht mit 10% Alkohol, fruchtigem Aroma und einem vollen komplexen Körper. Die dunkle Farbe erinnert an Ebenholz und verleiht dem Bier einen eleganten Touch. Eines der wenig erhaltenen Original Rezepte der Mönche aus West­flandern. Das Spiel zwischen Hopfen und Malz ist ein angenehm weiches bittersüßes Geschmackserlebnis geprägt von der aus­balancierten Hefe im Abgang.

Stil: Belgisches Strong Dark Ale

10,5 % vol. Alk.

Fl. 0,33l

6.80

Ende der 1970er Jahre beschlossen Pierre Gobron und Chris Bauweraerts ein Bier nach ihrem Geschmack zu brauen und gründeten die Brasserie d’Achouffe in Moortgat. Es entstand ein wunderbares „Golden Ale“ mit einer weichen orange-gelben Farbe. Das helle Starkbier ist naturtrüb, hat ein stark- würziges Aroma nach Nektar und Citrusfrüchten, einen samtigen, vollen Körper und ist leicht gehopft. Der Abgang ist ebenfalls samtig.

Stil: Belgisches Strong Ale

8,0 % vol. Alk.

Fl. 0,33l

5.80